Psychische Störungen | Tipps von Fachpersonen

Inhalt

In den Kurzfilmen vom Institut für Kinderseele Schweiz erzählen Fachpersonen, welche Erfahrungen sie mit psychischen Erkrankungen gemacht haben und geben Empfehlungen dazu.

Das iks arbeitet daran, Kindern von psychisch belasteten Eltern eine Chance zu geben (GönnerIn werden). 

Martina Good | Schulsozialarbeiterin

«Ich war in meiner beruflichen Tätigkeit immer sehr erstaunt und bin sehr beeindruckt gewesen von den Ressourcen und Stärken, die Jugendliche mitbringen, wenn es in ihrer Familie psychische Erkrankungen gegeben hat.»

Dr. Benjamin Dubno | Stv. Ärztlicher Direktor und Chefarzt Integrierte Psychiatrie Winterthur

«Es ist total wichtig, dass Therapeuten auch an die Kinder eines Patienten denken. Ich glaube, es ist grundsätzlich wichtig, dass man das gesamte Umfeld miteinbezieht... Verschiedene Leute haben verschiedene Ansprüche. Es gibt z.B. auch Arbeitgeber, die wissen möchten, wie es jemandem geht.»

Aus der Region für Sie

Ist die Zeit mit Ihrem Kind besonders stürmisch? Stossen Sie an Grenzen?

Ist die Zeit mit Ihrem Kind besonders stürmisch? Stossen Sie an Grenzen?
Holen Sie sich Ihr persönliches Elterncoaching!

Fokus

Aktiv werden

Die Gewalt soll aufhören

Aktiv werden

Leidet Ihre Familie, weil der Partner oder die Partnerin gewalttätig ist? Was können Sie dagegen tun?

Auf einen Blick

Psychische Störungen

Auf einen Blick

Symptome, Behandlung, Notfall, Tipps und Therapievermittlung von psychischen Störungen.

Aus der Region für Sie

Ist die Zeit mit Ihrem Kind besonders stürmisch? Stossen Sie an Grenzen?

Ist die Zeit mit Ihrem Kind besonders stürmisch? Stossen Sie an Grenzen?
Holen Sie sich Ihr persönliches Elterncoaching!

Fokus

Ist Ihr Kind in der Sekundarstufe I?

Die Suche nach einer Lehrstelle.

Ist Ihr Kind in der Sekundarstufe I?

Wie Sie Ihr Kind dabei unterstützen, Schritt für Schritt die passende Wahl zu treffen. 

Trotz Krise

Was braucht Ihre Familie?

Trotz Krise

Wenn jemand psychische Probleme hat, ist es wichtig, dass alle Familienmitglieder beteiligt werden.