Rauchstopp-Programm

Inhalt

Auch ohne Hilfe? Unterstützungsangebote

Alleine mit dem Rauchen aufhören zeigt Wille und Stärke. Wenn es klappt, ist die Sache erledigt – und wenn nicht?

Von vielen Erwachsenen weiss man, dass sie mehrere Anläufe bis zum Rauchstopp gebraucht haben - nicht zuletzt mit Hilfe. Warum dies?

Einfach darum, weil das Nikotin in der Zigarette den Körper abhängig macht oder die Gewohnheit so stark ist, dass man nicht loslassen kann. Oft wurde auch ein falscher Zeitpunkt für den Rauchstopp gewählt: Stress in der Schule oder am Arbeitsplatz, Knatsch in der Beziehung oder zu Hause.

Auch Jugendliche können Ihre Chancen für einen erfolgreichen Rauchstopp dank Hilfe erheblich erhöhen. Bei einem wiederholten Rauchstoppversuch deshalb Hilfe in Anspruch nehmen.

Du bekommst Unterstützung am Telefon von einer Fachperson (nationale Rauchstopplinie: 0848 000 181: max. 8 Rappen die Minute). Weitere Unterstützungsangebote in deiner Nähe findest du auf smokefree.ch

smokefree: Unterstützungsangebote

Patronat
Quelle/n
Revisor/-in
Annette Schmidt / Karlheinz Pichler

Aus der Region für Dich

Suchtberatung

Suchtberatung
Chillen ohne kiffen nicht mehr möglich? Spass ohne Alkohol geht nicht? Deine Gamezeiten werden länger und länger? Deine Gedanken kreisen nur noch ums Essen? Wir haben ein offenes Ohr für dich, ruf uns an.

Fokus

Test

Bewegst du dich genug?

Test

Bist du eine Sportskanone oder hast du‘s lieber gemütlich?

Liebe und Sex

Empfohlene Webportale

Liebe und Sex

Auf Jugendportalen erhältst du Antworten auf deine Fragen per E-Mail oder kannst sie im Chat diskutieren.

Aus der Region für Dich

Suchtberatung

Suchtberatung
Chillen ohne kiffen nicht mehr möglich? Spass ohne Alkohol geht nicht? Deine Gamezeiten werden länger und länger? Deine Gedanken kreisen nur noch ums Essen? Wir haben ein offenes Ohr für dich, ruf uns an.

Fokus

Adresse

Opferhilfe

Adresse

In der ganzen Schweiz helfen dir Berater/-innen kostenlos, falls du Opfer von Gewalt wirst.

Mobbing

Wirst du fertig gemacht?

Mobbing

Jeder kann Opfer von Mobbing werden. Und jeder kann etwas dagegen tun.